Bericht:

"Man lernt hier andere Lebensbedingungen und Lebensweisen als in Deutschland kennen, aber es ist super spannend, so viele neue Erfahrungen zu machen und einzutauchen in einen so anderen Lebensstil."

Von: Sarah Röckle

In ihrem ersten Rundbrief erzählt Sarah Röckle von ihren Eindrücken globaler Ungleichheit durch ihren Freiwilligendienst: vom harten Lebensalltag armer Menschen und der Ungleichstellung von Männern und Frauen ind Nicaragua und andererseits vom Reichtum der nicaraguanischen Kultur und Warmherzigkeit der Menschen. Sie erzählt uns von ihrer Mitarbeit bei den Workshops der Partnerorganisation ADIC, die sich für ein selbsbestimmtes Leben der Menschen auf dem Land einsetzt.