Costa Rica

Jugendzentrum Fundamentes in San José: Katharina und Justin haben Spaß.

Plätze für Freiwillige:  8

Einsatzgebiete:

  • Arbeit in ökologischen Projekten
  • Friedens- und Versöhnungsarbeit
  • Unterstützung von Menschenrechtsgruppen
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung

Ansprechperson für deinen Freiwilligendienst: Mirko Steffen, steffen [at] eirene [dot] org, 02631/837930


Konsequenter Gewaltverzicht als politische Leitlinie

Aus friedenspolitischer Sicht ist Costa Rica Vorreiter in Sachen politischer Stabilität und sozialem Frieden in der Region Mittelamerika. Außenpolitische Konflikte werden konsequent durch Gewaltverzicht und friedlichen Dialog gelöst. Seit 1949 besitzt das Land kein eigenes Militär, dafür aber eine renomierte Friedensuniversität in der Hauptstadt San José. Ein verantwortungsbewußter Umgang mit Mensch und Natur spiegelt sich auch in dem Fakt, dass 70 Prozent der Landesfläche unter Naturschutz stehen. Nicht ohne Grund entstammt der Lebensstil Pura Vida aus Costa Rica.

Trotz vieler positiver Aspekte gibt es Umstände im Land, die das Leben vieler Menschen negativ beeinflussen. So leben bis zu 25 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Auch kommt es immer wieder zu Diskriminierung gegenüber Arbeitsmigrant_innen aus dem Nachbarland Nicaragua.

Einsatzstellen für Freiwillige

Projekte

Menschen

Nachdem unsere Tochter als EIRENE-Freiwillige in Uganda war, war es wunderschön im Jahr darauf eine junge Frau aus Uganda in unsere Familie aufzunehmen. Das war sehr bereichernd für unsere Familie. Denn gegenseitiges Verständnis braucht Begegnungen!
Christiane Bals, Lehrerin
Weltwärts mit EIRENE in Marokko – für unsere Tochter Thekla ein Jahr mit vielen Herausforderungen, vor allem aber mit Gewinn für ihre spätere berufliche Orientierung. In dem Projekt mit Geflüchteten wussten wir sie jederzeit gut aufgehoben und von den EIRENE-Fachkräften intensiv begleitet.
Tobias Schwab, Journalist
EIRENE gibt jungen Menschen Gelegenheit - ich wähle Worte von Papst Franziskus - , "Beschützer und nicht Räuber der Welt zu werden, Schönheit zu säen..., zu erkennen, dass wir zutiefst mit allen Geschöpfen verbunden sind auf dem Weg in Gottes unendliches Licht".
Johannes Meier, Professor für Katholische Theologie
Heute ist es umso wichtiger, dass die ökumenische Friedensorganisation EIRENE das verkörpert, wofür die Friedensgöttin EIRENE 400 vor Christus stand: für einen Frieden als Basis von Wohlstand für alle; als Grundlage einer gerechten Gesellschaft; als Gegenmodell zu einer hochmilitarisierten Welt.
Wolfgang Kessler, 20 Jahre Chefredakteur von Publik-Forum, heute freier Publizist
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung