Costa Rica

Konsequenter Gewaltverzicht als politische Leitlinie

Aus friedenspolitischer Sicht ist Costa Rica Vorreiter in Sachen politischer Stabilität und sozialem Frieden in der Region Mittelamerika. Außenpolitische Konflikte werden konsequent durch Gewaltverzicht und friedlichen Dialog gelöst. Seit 1949 besitzt das Land kein eigenes Militär, dafür aber eine renomierte Friedensuniversität in der Hauptstadt San José. Ein verantwortungsbewußter Umgang mit Mensch und Natur spiegelt sich auch in dem Fakt, dass 70 Prozent der Landesfläche unter Naturschutz stehen. Nicht ohne Grund entstammt der Lebensstil Pura Vida aus Costa Rica.

Trotz vieler positiver Aspekte gibt es Umstände im Land, die das Leben vieler Menschen negativ beeinflussen. So leben bis zu 25 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Auch kommt es immer wieder zu Diskriminierung gegenüber Arbeitsmigrant_innen aus dem Nachbarland Nicaragua.

Die Einsatzstellen des EIRENE Freiwilligenprogramms sind in den Bereichen Umweltschutz, Bildung und Resozalisierung angesiedelt:

  • Fundación Fundamentes - Informelle Bildungsarbeit
  • Educación Plus - Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Bezirken, die unter Armut und Kriminalität leiden
  • Hogar Crea - Drogenentzugsklinik für Frauen

Ansprechperson Freiwilligenprogramm: Mirko Steffen, steffen [at] eirene [dot] org

Einsatzstellen für Freiwillige

Menschen

Mariam Samimi Behbehani

Hallo! Ich heiße Mariam Samimi Behbehani und arbeite als Freiwillige bei Fundación Fundamentes in San José, Costa Rica.

Elena Harlos

Hallo! Ich heiße Elena Harlos und arbeite als Freiwillige bei Hogar Crea Ninas in Costa Rica.

Françoise Küçük

Hallo! Ich heiße Françoise Küçük und arbeite als Freiwillige in Costa Rica.
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung