Friedensfachkraft (m/w/d) im Bereich Friedenspädagogik/ Mali

Friedensfachkraft (m/w/d) für ORFED in Mali

Das EIRENE-Regionalprogramm im Zivilen Friedensdienst (ZFD) will in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern zur Entwicklung eines positiven Friedens und zur gewaltfreien Bearbeitung von Konflikten in Mali, Niger und Burkina Faso beitragen. Die Nichtregierungsorganisation Organisation pour la Réflexion, la Formation et l'Éducation à la Démocratie et au Développement (ORFED) setzt sich in Mali für eine gerechte, demokratische Gesellschaft ein und für eine breite Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen am politischen Geschehen. Wir suchen für unsere Partnerorganisation ORFED in Bamako/Mali möglichst zum 01.10.2020 eine 
 
Friedensfachkraft (m/w/d) im Bereich Friedenspädagogik
 
Das Arbeitsgebiet umfasst folgende Aufgaben: 

  • Unterstützung der lokalen Fachkräfte bei der Schulung und Begleitung von Jugendorganisationen zu den Themen gewaltfreie Kommunikation, zivile Konfliktbearbeitung und aktive Gewaltfreiheit
  • Stärkung von ORFED bei der Vernetzung mit ihren nationalen und internationalen Partnern    
  • Unterstützung beim Aufbau eines PM&E-Systems, der Weiterentwicklung des Wissensmanagements und des Berichtswesens 

  
Voraussetzungen hierfür sind: 

  • Studium mit Schwerpunkt Pädagogik, Sozialarbeit, Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation mit Kenntnissen in Friedens- und Konfliktarbeit
  • Profunde Kenntnisse und Praxiserfahrungen in der Konfliktanalyse, zivilen Konfliktbearbeitung und Mediation im schulischen Bereich und der Jugendarbeit
  • Arbeitserfahrung und Kenntnisse im Bereich Projektmanagement, Organisationsentwicklung, Networking und ein Macht- und Rassismussensibles Beratungsverständnis gegenüber den lokalen Organisationen
  • Sehr gute französische und gute deutsche Sprachkenntnisse
  • Lebens- und Arbeitserfahrung in Westafrika insbesondere im Sahel wünschenswert
  • Bereitschaft unter schwierigen Rahmenbedingungen, allgemein als auch politisch zu arbeiten, sowie zu regelmäßigen Dienstreisen innerhalb Malis und der Region 

Menschen aller Religionen und Weltanschauungen sind bei EIRENE willkommen. EIRENE lädt insbesondere Personen zur Bewerbung ein, die Rassismus oder andere Formen von Diskriminierung erlebt und hieraus diskriminierungskritische Perspektiven entwickelt haben.  
 
Wir bieten: Einen Vertrag nach Entwicklungshelfergesetz mit einer individuellen Vorbereitung auf die Auslandstätigkeit in Deutschland, Dienstzeit ca. 3 Jahre, Leistungen mit umfassenden Unterhalts-, Sach- und Sozialleistungen (ggf. auch für Familienangehörige), Möglichkeit zu Supervision und Fortbildung während der Auslandstätigkeit, Unterstützung bei der beruflichen Reintegration nach der Auslandstätigkeit. Näheres zu unseren Leistungen unter: https://eirene.org/sites/default/files/datei/leistungstabellefachkraefteimentwicklungsdienst.pdf 

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer PDF-Datei mit einer maximalen Größe von 8 MB unter dem Kennwort  "Friedensfachkraft für ORFED in Mali“  bis zum 15.08.2020 an: Frau Magdalena Moryl-Pillai unter  moryl-pillai [at] eirene [dot] org (subject: Friedensfachkraft%20f%C3%BCr%20ORFED%20in%20Mali)

Die Auswahlgespräche werden in KW 36 und 37 stattfinden. 

Weltwärts mit EIRENE in Marokko – für unsere Tochter Thekla ein Jahr mit vielen Herausforderungen, vor allem aber mit Gewinn für ihre spätere berufliche Orientierung. In dem Projekt mit Geflüchteten wussten wir sie jederzeit gut aufgehoben und von den EIRENE-Fachkräften intensiv begleitet.
Tobias Schwab, Journalist
Heute ist es umso wichtiger, dass die ökumenische Friedensorganisation EIRENE das verkörpert, wofür die Friedensgöttin EIRENE 400 vor Christus stand: für einen Frieden als Basis von Wohlstand für alle; als Grundlage einer gerechten Gesellschaft; als Gegenmodell zu einer hochmilitarisierten Welt.
Wolfgang Kessler, 20 Jahre Chefredakteur von Publik-Forum, heute freier Publizist
EIRENE gibt jungen Menschen Gelegenheit - ich wähle Worte von Papst Franziskus - , "Beschützer und nicht Räuber der Welt zu werden, Schönheit zu säen..., zu erkennen, dass wir zutiefst mit allen Geschöpfen verbunden sind auf dem Weg in Gottes unendliches Licht".
Johannes Meier, Professor für Katholische Theologie
Nachdem unsere Tochter als EIRENE-Freiwillige in Uganda war, war es wunderschön im Jahr darauf eine junge Frau aus Uganda in unsere Familie aufzunehmen. Das war sehr bereichernd für unsere Familie. Denn gegenseitiges Verständnis braucht Begegnungen!
Christiane Bals, Lehrerin
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung