Medien-Fachkraft für den Niger gesucht

Wir suchen für unsere Partnerorganisation Coordination Nationale des radios communautaires du Niger (CN-RACOM) im Programm des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) in Niger mit Dienstsitz in Niamey sobald wie möglich eine Medien-Fachkraft (m/w/d) im Zivilen Friedensdienst.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen CN-RACOM und das ZFD-Programm bei Planung, Monitoring und Evaluierung von Projektaktivitäten 
  • Sie unterstützen die Partnerorganisation bei der Organisationsentwicklung, insbesondere im Bereich konfliktsensibler Journalismus 
  • Sie fördern eine qualitativ hochwertige Berichterstattung und die Verbesserung des Wissensmanagements
  • Sie tragen zur Vernetzung und Lobbyarbeit der Partnerorganisation auf regionaler und internationaler Ebene und zur diversitätssensiblen Zusammenarbeit im Team bei
  • Sie helfen das ZFD-Programm von EIRENE im Sahel weiter zu entwickeln und unterstützen social media-Aktivitäten

Ihr Profil:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss mit Schwerpunkt Sozialwissenschaften (Bereich Journalismus oder Friedens- und Konfliktwissenschaften, internationale Beziehungen, Projektmanagement etc.) 
  • Sie haben fundierte Kenntnisse in der konfliktsensiblen Medienarbeit (insbesondere Radio, Fernsehen und digitale Medien)
  • Sie haben nachweisbare Erfahrung mit Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung, insbesondere in Mediation und Konfliktmoderation
  • Sie bringen einschlägige Erfahrungen in PM&E und Do-No-Harm mit
  • Sie haben Berufserfahrung in der Friedens- oder Entwicklungszusammenarbeit in Westafrika
  • Sie haben ein Macht- und Rassismussensibles Beratungsverständnis
  • Sehr gute französische und gute deutsche oder englische Sprachkenntnisse setzen wir voraus

Menschen aller Religionen und Weltanschauungen sind bei EIRENE willkommen. EIRENE lädt insbesondere Personen zur Bewerbung ein, die Rassismus oder andere Formen von Diskriminierung erlebt und hieraus diskriminierungskritische Perspektiven entwickelt haben. 

Wir bieten:

Wir bieten einen dreijährigen Vertrag nach bzw. in Anlehnung an das Entwicklungshelfer­gesetz (eine Verlängerung wird angestrebt) mit einer individuellen Vorbereitung auf die Auslandstätigkeit in Deutschland, Leistungen mit umfassenden Unterhalts-, Sach- und Sozialleistungen (ggf. auch für Familienangehörige), Möglichkeit zu Supervision und Fortbildung während der Auslandstätigkeit, Unterstützung bei der beruflichen Reintegration nach der Auslandstätigkeit.

Näheres zu unseren Leistungen hier

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer PDF-Datei mit einer maximalen Größe von 8 MB unter dem Kennwort "FK- CN-RACOM bis zum 21. April 2024 an: Frau Maya Tomala unter tomala [at] eirene [dot] org (tomala[at]eirene[dot]org)

Seit 1957 arbeitet EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V. mit Partnerorganisationen zusammen, die sich für gewaltfreie Konflikttransformation sowie für sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Veränderungen einsetzen. EIRENE ermöglicht Freiwilligen und Friedensfachkräften internationale Friedensdienste in Europa (auch in Deutschland), Amerika und Afrika. Auf dem Weg hin zu einer rassismuskritischen Organisation baut EIRENE auf engagierte Mitglieder und Mitarbeitende, die aus einer Vielfalt von Perspektiven Visionen für gewaltfreies Zusammenleben entwickeln, persönliche, inhaltliche wie strukturelle Veränderungen mitgestalten und jede Form von Diskriminierung gewaltfrei überwinden. EIRENE ist vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als Entwicklungsdienst nach § 2 EhfG anerkannt, ist Entsende- und Trägerorganisation im Zivilen Friedensdienst, im Förderprogramm weltwärts und im Internationalen Jugendfreiwilligendienst. In Deutschland setzen wir uns insbesondere gegen Rassismus und für gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. 

Das EIRENE-Regionalprogramm des Zivilen Friedensdienstes will in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen zur Entwicklung eines positiven Friedens und der gewaltfreien Bearbeitung in Burkina Faso und im Niger beitragen.