Mentor_innen für internationale Freiwillige gesucht

Mentor_innen für internationale Freiwillige gesucht in Koblenz/Neuwied (April und Mai 2020)

Im Rahmen des „weltwärts süd-nord-Programms“ werden wir 14 internationale Freiwillige im April 2020 in Neuwied begrüßen. Sie werden in verschiedenen sozialen Einrichtungen tätig sein. Zu Beginn des Dienstes verbringen die Freiwilligen vier Wochen gemeinsam in Neuwied. In dieser Einführungsphase besuchen sie einen Deutschkurs und verschiedene Workshops als Vorbereitung auf ihren Dienst und die Arbeit in den Einsatzstellen. Die Freiwilligen sind während dieser Zeit in Gastfamilien untergebracht und werden zusätzlich von jeweils einem/r Mentor/in betreut. Die Freiwilligen kommen aus Uganda, Nicaragua, Bolivien und Bosnien-Herzegowina.

Für die Einführungsphase suchen wir nun bis zu 6 engagierte Menschen, die jeweils 2 unserern Internationalen Freiwillige während der ersten vier Wochen begleiten.

Gerne möchten wir Personen unterschiedlicher gesellschaftlicher Perspektiven, besonders Personen of Color, Menschen mit Migrationsbiographie und mit diasporischer Perspektive zur Mitarbeit einladen.

Zeitraum: April-Mai 2020
Ort: Neuwied und Umgebung
Sprache: Vorausgesetzt werden gute Kenntnisse in einer der folgenden Sprachen: Englisch, Spanisch oder Serbisch/Bosnisch/Kroatisch
Aufgaben: Unterstützung bei Behördengängen, SIM-card Registrierung, Bank-Anmeldung, Einführen in das System des ÖPNV und der Deutschen Bahn, Übersetzung bei Workshops (nachmittags), Individuelle Begleitung der*s Freiwilligen an individuell vereinbarten Terminen
Vergütung: 200,00 Euro/2 Freiwillige und Fahrtkosten

Bei Interesse oder Fragen melde dich bitte bis spätestens 28.02.2020 bei:

Tshiamo Petersen: petersen [at] eirene [dot] org ( )oder 02631-837919

Mehr Informationen über unser Programm der Internationalen Freiwilligen in Deutschland

Heute ist es umso wichtiger, dass die ökumenische Friedensorganisation EIRENE das verkörpert, wofür die Friedensgöttin EIRENE 400 vor Christus stand: für einen Frieden als Basis von Wohlstand für alle; als Grundlage einer gerechten Gesellschaft; als Gegenmodell zu einer hochmilitarisierten Welt.
Wolfgang Kessler, 20 Jahre Chefredakteur von Publik-Forum, heute freier Publizist
Nachdem unsere Tochter als EIRENE-Freiwillige in Uganda war, war es wunderschön im Jahr darauf eine junge Frau aus Uganda in unsere Familie aufzunehmen. Das war sehr bereichernd für unsere Familie. Denn gegenseitiges Verständnis braucht Begegnungen!
Christiane Bals, Lehrerin
Weltwärts mit EIRENE in Marokko – für unsere Tochter Thekla ein Jahr mit vielen Herausforderungen, vor allem aber mit Gewinn für ihre spätere berufliche Orientierung. In dem Projekt mit Geflüchteten wussten wir sie jederzeit gut aufgehoben und von den EIRENE-Fachkräften intensiv begleitet.
Tobias Schwab, Journalist
EIRENE gibt jungen Menschen Gelegenheit - ich wähle Worte von Papst Franziskus - , "Beschützer und nicht Räuber der Welt zu werden, Schönheit zu säen..., zu erkennen, dass wir zutiefst mit allen Geschöpfen verbunden sind auf dem Weg in Gottes unendliches Licht".
Johannes Meier, Professor für Katholische Theologie
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung