Menschenrechte in Nicargua verteidigen

"Rechte, die man nicht verteidigt, sind verlorene Rechte"

Junge Erwachsene werden Menschenrechtsverteidiger_innen und fördern die Friedenskultur

Menschenrechtsverletzungen und Ausgrenzung prägen die Lebenswelten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, insbesondere von Angehörigen indigener und afronicaraguanischer Gruppen. Trotz ihrer wichtigen Funktion als Akteure einer demokratischen Entwicklung sind junge Leute in lokalen Entscheidungsgremien unterrepräsentiert. Ohne Perspektive, Zugang zu Bildung und Handlungsalternativen wird die Gewaltspirale durch die Betroffenen noch verstärkt.

Das nicaraguanische Menschenrechtszentrum (CENIDH) kämpft seit 1990 gegen die Menschenrechtsverletzungen in Nicaragua an. Seit der Gründung wird es dabei von EIRENE-Freiwilligen und Fachkräften unterstützt. CENIDH arbeitet mit jungen Menschen aus benachteiligten sozialen Gruppen, damit sie Gewaltdynamiken und gesellschaftlich tolerierte Alltagsgewalt erkennen, reflektieren und Handlungsalternativen entwickeln. So werden sie in die Lage versetzt, ihre Rechte auf demokratischem Weg einzufordern und tragen zur Verbreitung einer Friedenskultur bei. Das Zentrum bildet landesweit Menschenrechtsaktivist_innen aus, die auch in entlegenen Gebieten Ansprechpersonen für Menschenrechtsverletzungen sind. Sie geben Informationen über Menschenrechtsverletzungen an CENIDH weiter, helfen den Menschen vor Ort, ihre Anliegen angemessen zu artikulieren und begleiten sie bei Behördengängen.

Maßnahmen und Ziele:

Im derzeitigen Projekt wird die Menschenrechtsarbeit und die Vernetzung mit VertreterInnen der Zivilgesellschaft an der Karibikküste verstärkt. In insgesamt 28 ländlichen Gemeinden werden ca. 700 junge Menschen und Vertreter_innen autonomer Regionen in Workshops und Begegnungsveranstaltungen als PromotorInnen aus- oder weitergebildet. Sie nehmen an öffentlichen Aktionen teil, engagieren sich im Netzwerk für ihre Rechte und begleiten Betroffene von Menschenrechtsverletzungen. Durch die Weiterbildung der Mitarbeitenden von CENIDH werden die Arbeitsmethoden und Themen der Organisation weiterentwickelt.

     

    Land/Region: Nicaragua / Managua, Estelí, Matagalpa
    Lokaler Partner: Centro Nicaragüense de Derechos Humanos (CENIDH)
    Ansprechpartner bei EIRENE: Alexander Blessing, blessing [at] eirene [dot] org

    Länder

    Nicaragua

    Seit über 30 Jahren arbeitet EIRENE mit Organisationen in Nicaragua zusammen. Gemeinsam setzen wir uns für Menschenrechte und für ein gutes Leben für alle ein. Die Arbeit von Menschenrechtsverteidiger_innen wird zunehmend schwieriger. EIRENE unterstützt die gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten.

    Themen

    Gewaltfreie Konfliktbearbeitung

    Konflikte sind ein normaler Teil menschlichen Zusammenlebens. Oft weisen sie hin auf Ungerechtigkeiten oder ungelöste Probleme. Konflikte können eskalieren.

    Menschenrechte

    Die unantastbare Würde des Menschen und seine Teilhabe an wichtigen Entscheidungen sind in den Menschenrechten verankert. Der Einsatz für die Rechte Benachteiligter trifft häufig auf den Widerstand der Mächtigen.
    Friedensbrief-Newsletter

    Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

    Zur Newsletter-Anmeldung