Friedenspädagogik

Kinder bauen einen Turm der Friedenskultur

Viele Kinder und Jugendliche haben bereits gelernt, wie Gewalt funktioniert. Sie wissen, dass die Stärkeren siegen und welche Mittel dafür dienlich sind. Medien und auch das familiäre oder schulische Umfeld erzählen davon. Oft nehmen sich Opfer von Gewalt als gefangen in ihrer Rolle wahr, aus der sie nur mit Gewalt, als Täter_innen, ausbrechen können. Friedenspädagogik vermittelt neue Erkenntnisse, Kompetenzen und Erfahrungen über die eigenen gewaltfreien Handlungsmöglichkeiten. Sie weckt neue Hoffnungen auf ein friedliches Zusammenleben. Sie macht Mut, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

EIRENE und ihre Partnerorganisationen arbeiten mit Kindergärten, Schulen und Jugendklubs, mit Koranschulen und Universitäten. Werte und Kompetenzen der Gewaltfreiheit werden vermittelt und Lehrpläne für eine Kultur des Friedens erarbeitet.

Projekte

Kinder stärken!

Bolivien: Gewalt und Missbrauch gehören für viele Kinder und Jugendliche in El Alto zum Alltag. 2016 meldeten staatliche Stellen 220 Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern. EIRENE arbeitet seit 2008 mit dem Kinderrechtszentrum SEPAMOS erfolgreich an der Prävention von Gewalt zusammen.

Frauen als Friedensstifterinnen

Organisierte Frauen in El Alto haben einen positiven Einfluss auf Konfliktlösung. Gemeinsam mit der Partnerorganisation OMAK erhöht EIRENE die Teilnahme von Frauen an Dialogprozessen. Außerdem werden die Bedürfnisse und Rechte von Frauen sichtbarer gemacht und eingefordert.

Koranschulen fördern Friedensbildung

Koranschulen geniessen in Niger und in Burkina Faso ein hohes Ansehen und spielen eine wichtige Rolle für den sozialen Zusammenhalt. Im Gegensatz zu den staatlichen Schulen existieren sie in den kleinsten Ansiedlungen und sind kostenlos. Besonders Mädchen profititeren von den Koranschulen.

Jugend für Frieden in Burundi

Der katholische Jugendverband CHIRO engagiert sich in Burundi mit 80.000 Mitgliedern für Gewaltfreiheit, Menschenrechte und eine nachhaltige Entwicklung. Ehrenamtliches Engagement, Mitverantwortung und Solidarität wird bei CHIRO ganz groß geschrieben.

Frieden lehren und lernen

Bolivien: Eine von Lehrer_innen neu gebildete Plattform erarbeitet einen friedenspädagogischen Bildungsplan und setzt ihn an sechs Schulen El Altos um. Durch Lobbyarbeit dient er anderen Schulen als Modell zur Verringerung von Gewalt an Schulen.

Friedenspädagogik und Gewaltprävention

Bolivien: Alternative Bildungs- und Freizeitangebote für die Kinder und Jugendlichen El Altos. Die Arbeit der EIRENE-Partnerorganisation CHASQUI fördert Kinder aus sozial benachteiligten Familien indigener Herkunft.

Länder

Mali

An einer geopolitisch wichtigen Migrations- und Handelsroute von Westafrika ans Mittelmeer gelegen ist Mali zunehmenden mit politischer Instabilität konfrontiert. EIRENE unterstützt Aktivitäten und Anwaltschaft lokaler Partner für gewaltfreies Handeln in einem Klima der zunehmenden Militarisierung.

Burkina Faso

Burkina Faso ist geprägt durch soziale und religiöse Diversität. In den letzten Jahren kam es zu politischen Tumulten und einem Staatsstreich. Der EIRENE- Friedensdienst unterstützt burkinische Organisationen und Aktivist_innen bei gewaltfreien Aktionen.
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung