Ressourcengerechtigkeit

Seit Jahrhunderten haben sich Kolonialmächte gewaltsam Zugriff zu den natürlichen Ressourcen und der menschlichen Arbeitskraft großer Teile des Planeten verschafft. Heute sind Kapital und die Verfügbarkeit von Ressourcen, der Zugang zu Bildung und zu Gesundheitsversorgung sowie politische Macht extrem ungleich verteilt. EIRENE will, dass sich das ändert, und strebt nach einem Guten Leben für alle – innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten.

EIRENE und ihre Partnerorganisationen sind solidarisch mit Benachteiligten und unterstützen sie in ihrem Kampf um Gerechtigkeit. Sie üben alternative Lebensstile ein, die gemeinschaftlich orientiert sind.

Projekte

Gerechte Bedingungen im Goldbergbau

DR Kongo: Observatoire Gouvernance et Paix (OGP) gibt den unterdrückten Goldgräbern im handwerklichen Kleinbergbau im Ostkongo eine Stimme, setzt sich für die Rechte der Goldschürfer ein und interveniert bei Konflikten mit lokalen Behörden und multinationalen Firmen.

Länder

Mali

An einer geopolitisch wichtigen Migrations- und Handelsroute von Westafrika ans Mittelmeer gelegen ist Mali zunehmenden mit politischer Instabilität konfrontiert. EIRENE unterstützt Aktivitäten und Anwaltschaft lokaler Partner für gewaltfreies Handeln in einem Klima der zunehmenden Militarisierung.

Burkina Faso

Burkina Faso ist geprägt durch soziale und religiöse Diversität. In den letzten Jahren kam es zu politischen Tumulten und einem Staatsstreich. Der EIRENE- Friedensdienst unterstützt burkinische Organisationen und Aktivist_innen bei gewaltfreien Aktionen.
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung