Transparenz und Teilhabe

Wer verdient am Goldabbau in Mali und im Kongo? Wie können Bergbauunternehmen ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden? Welche Dorfentwicklung ist nötig für die Zeit nach dem Goldrausch?

Wohin kann sich eine von Gewalt bedrohte Frau wenden in Deutschland, in Uganda, in Nordirland? Welche gesetzlichen Grundlagen braucht Gleichberechtigung? Wie kann man diese erstreiten?

EIRENE und ihre Partnerorganisationen fördern die politische und gesellschaftliche Teilhabe von Benachteiligten. Sie moderieren Dialogprozesse zwischen staatlichen Autoritäten und der Zivilgesellschaft. Sie fordern Budget-Transparenz und Mitsprache.

Projekte

Land und Rechte für Frauen in Nicaragua

Im ländlichen Nordwesten Nicaraguas fehlt es insbesondere Frauen an schulischer Bildung, Mitspracherechten, sozialer Grundversorgung und Landbesitz. Über landwirtschaftliche Frauenkooperativen stärkt die EIRENE-Partnerorganisation Fundación Entre Mujeres (FEM) die Stellung der Frauen.

Gerechte Bedingungen im Goldbergbau

DR Kongo: Observatoire Gouvernance et Paix (OGP) gibt den unterdrückten Goldgräbern im handwerklichen Kleinbergbau im Ostkongo eine Stimme, setzt sich für die Rechte der Goldschürfer ein und interveniert bei Konflikten mit lokalen Behörden und multinationalen Firmen.
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung