Vorstand

Hintere Reihe von links nach rechts: Jonas Köhler, Boaz Murinzi Murema, Sabrina Carrasco Heiermann, Sabine Maier, Charlotte Eisenberg, Nils Muthmann. Vorder Reihe von links nach rechts: Hauke Steg, Judith Seither, Krischan Oberle.

Vorsitzende Dr. Charlotte Eisenberg war im Jahr 2000/01 EIRENE-Freiwillige in Nordirland und 2010/11 in Uganda. Daneben engagierte sie sich in vielfältiger Form ehrenamtlich für EIRENE. Sie hat evang. heologie (Schwerpunkte: Interkulturelle Theologie und Ökumenik) studiert und arbeitet als Pfarrerin in der evang. Kirche in Hessen und Nassau. Sie ist seit 2012 im Vorstand und seit 2019 Vorsitzende sowie Ansprechpartnerin für den rassismuskritischen Veränderungsprozess.

Vorsitzender Nils Muthmann war von 1997 bis 1998 EIRENE-Freiwilliger in Irland. Seitdem engagierte er sich ehrenamtlich bei EIRENE (Seminararbeit, Freiwilligenauswahl). Er studierte Pädagogik und Wirtschaftswissenschaften und arbeitet bei einem  Bonner Unternehmen als interner Berater für Transformationsprozesse. Er ist seit 2013 im Vorstand und seit 2019 Vorsitzender sowie Ansprechpartner für Personalthemen.

Schatzmeisterin Judith Seither war von 2010 bis 2011 EIRENE-Freiwillige in Toronto. Danach engagierte sie sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für EIRENE. Außerhalb von EIRENE arbeitet sie als Sozialpädagogin beim BDKJ in Darmstadt. Seit 2017  arbeitet sie im Vorstand mit und hat seit der letzten Wahl das Amt der Schatzmeisterin inne. Sie ist Ansprechpartnerin für das Ehrenamt bei EIRENE.

Boaz Murinzi Murema war von 2016 bis 2017 internationaler Freiwilliger in der Geschäftsstelle von EIRENE. Er studiert Soziale Arbeit in Berlin. Seit 2018 arbeitete Boaz Murema als kooptiertes Mitglied im Vorstand mit und wurde dann 2019 in den Vorstand gewählt. Er ist zuständig für das Freiwilligenprogramm und den rassismuskritischen Veränderungsprozess.

Sabrina Carrasco Heiermann war von 2015 bis 2017 EIRENEFriedensfachkraft in Bolivien und hat dort zu Gewaltprävention, Menschenrechtsbildung und Partizipation im Schulkontext gearbeitet. Seit ihrer Rückkehr arbeitet sie als Beraterin für Betroffene von rechtsextremer und rassistischer Gewalt. 2019 wurde sie in den Vorstand gewählt und ist zuständig für Internationale Friedenskooperationen in der Region Lateinamerika.

Krischan Oberle war von 2012 bis 2013 EIRENE-Freiwilliger in Costa Rica. Nach seinem Dienst unterstützte er ehrenamtlich die Seminararbeit im Freiwilligenprogramm. Derzeit arbeitet er im Bereich Friedensbildung beim Bund für Soziale Verteidigung in Minden. 2019 wurde Krischan Oberle in den Vorstand gewählt und ist zuständig für Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit.

Sabine Maier hat 1999 bis Mai 2017 den Personalbereich in der EIRENE Geschäftsstelle geleitet und war zudem ab 2012 stellvertretende Geschäftsführerin. Seit Sommer 2017 arbeitet sie als Referentin für Personalentwicklung beim Dachverband der anerkannten deutschen Entwicklungsdienste (AGdD) in Bonn. Sabine Maier wurde 2019 in den Vorstand gewählt und ist Ansprechpartnerin für das Freiwilligenprogramm.

Hauke Steg war von 1999 bis 2001 EIRENE-Freiwilliger. Danach engagierte er sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für EIRENE. Von 2010 bis 2015 war er in der Geschäftsstelle zuständig für die internationalen Friedenskooperationen an den Großen Seen. Von 2015 bis 2017 war er Friedensfachkraft in Nepal. Derzeit arbeitet er bei Oxfam Deutschland. 2019 wurde Hauke Steg in den Vorstand gewählt und ist Ansprechpartner für Internationale Friedenskooperationen in Afrika.

Nachdem unsere Tochter als EIRENE-Freiwillige in Uganda war, war es wunderschön im Jahr darauf eine junge Frau aus Uganda in unsere Familie aufzunehmen. Das war sehr bereichernd für unsere Familie. Denn gegenseitiges Verständnis braucht Begegnungen!
Christiane Bals, Lehrerin
Weltwärts mit EIRENE in Marokko – für unsere Tochter Thekla ein Jahr mit vielen Herausforderungen, vor allem aber mit Gewinn für ihre spätere berufliche Orientierung. In dem Projekt mit Geflüchteten wussten wir sie jederzeit gut aufgehoben und von den EIRENE-Fachkräften intensiv begleitet.
Tobias Schwab, Journalist
EIRENE gibt jungen Menschen Gelegenheit - ich wähle Worte von Papst Franziskus - , "Beschützer und nicht Räuber der Welt zu werden, Schönheit zu säen..., zu erkennen, dass wir zutiefst mit allen Geschöpfen verbunden sind auf dem Weg in Gottes unendliches Licht".
Johannes Meier, Professor für Katholische Theologie
Heute ist es umso wichtiger, dass die ökumenische Friedensorganisation EIRENE das verkörpert, wofür die Friedensgöttin EIRENE 400 vor Christus stand: für einen Frieden als Basis von Wohlstand für alle; als Grundlage einer gerechten Gesellschaft; als Gegenmodell zu einer hochmilitarisierten Welt.
Wolfgang Kessler, 20 Jahre Chefredakteur von Publik-Forum, heute freier Publizist
Friedensbrief-Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den EIRENE Friedensbrief an und Sie erhalten 4 Mal im Jahr spannende Einblicke in unsere Friedensarbeit

Zur Newsletter-Anmeldung