„Der Gewalt widerstehen - Zeichen setzen für Frieden und Gerechtigkeit“.
Javascript is required to view this map.
 Meldung: 

MitarbeiterIn im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für die Geschäftsstelle gesucht

Wir suchen zum 01.10.2014 für die Mitarbeit in unserer Internationalen Geschäftsstelle in Neuwied / Rhein  eine/n Freiwillige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 1/2014 - Frauen fordern ihre Rechte


In vielen EIRENE-Projektländern sind Frauen Menschen zweiter Klasse. Welche Ansätze EIRENE verfolgt, damit Frauen ihre Rechte fordern können, erfahren Sie in dieser Ausgabe des EIRENE Rundbriefes. Download

 Foto-Galerie: 

Fotowettbewerb EIRENE-Spirit

Anfang des Jahres startete bei EIRENE der große Fotowettbewerb zum Thema EIRENE-Spirit. "EIRENE-Spirit": ist das ein Gefühl, die Lebensart oder eben das ganz Typische von EIRENE? Ehemaligen Freiwillige waren aufgefordert, Fotos, in denen für sie persönlich der EIRENE-Spirit festgehalten wurde, einzusenden.

Fotogalerie starten
Platz 1: Das Foto von Jeremias Kraus zeigt Freiwillige bei einer Vertrauensübung. Die Freiwillige lässt sich rückwärts fallen und wird von den Anderen aufgefangen. "Vertrauen ist für den EIRENE-Spirit besonders wichtig!", schreibt Jeremias.
Platz 1: Das Foto von Jeremias Kraus zeigt Freiwillige bei einer Vertrauensübung. Die Freiwillige lässt sich rückwärts fallen und wird von den Anderen aufgefangen. "Vertrauen ist für den EIRENE-Spirit besonders wichtig!", schreibt Jeremias.
Platz 2: Jana Seiwerts Foto wurde auf einem Zwischenseminar in Nicaragua aufgenommen. "Die gemeinsamen Workshops, geselligen Abende, Kuscheleinheiten oder auch vor allem die tollen Anschuggerle, wobei man sich überall und zusammen mal so richtig zum Affen machen- und mit voller Motivation alles an Lebensfreude aus sich raussprudeln lassen kann, gehören für mich einfach zu Eirene dazu und das ist so schön daran!"
Platz 2: Jana Seiwerts Foto wurde auf einem Zwischenseminar in Nicaragua aufgenommen. "Die gemeinsamen Workshops, geselligen Abende, Kuscheleinheiten oder auch vor allem die tollen Anschuggerle, wobei man sich überall und zusammen mal so richtig zum Affen machen- und mit voller Motivation alles an Lebensfreude aus sich raussprudeln lassen kann, gehören für mich einfach zu Eirene dazu und das ist so schön daran!"
Platz 3: Dieses Foto von David Kubowsky entstand auf einer Agape-Feier beim Rückkehrerseminar 2012. "Wundervoller EIRENE-Spirit wenn man gemeinsam das Essen genießt und dabei schweigt, super entspannte Atmosphäre!"
Platz 3: Dieses Foto von David Kubowsky entstand auf einer Agape-Feier beim Rückkehrerseminar 2012. "Wundervoller EIRENE-Spirit wenn man gemeinsam das Essen genießt und dabei schweigt, super entspannte Atmosphäre!"
Platz 3: Felix Raus Foto wurde im Stade de France beim Fußballspiel Frankreich gegen Weißrussland aufgenommen. "Das Bild zeigt für mich EIRENE-Spirit, weil vier Menschen aus drei Ländern (Ruanda, Demokratische Republik Kongo und Deutschland) für die Mannschaft eines Landes (Frankreich) fiebern, obwohl sie von diesem Land zum Teil große Steine in den Weg gelegt bekommen (administrativ und rechtlich), aber dennoch gemeinsam ihr Bestes geben."
Platz 3: Felix Raus Foto wurde im Stade de France beim Fußballspiel Frankreich gegen Weißrussland aufgenommen. "Das Bild zeigt für mich EIRENE-Spirit, weil vier Menschen aus drei Ländern (Ruanda, Demokratische Republik Kongo und Deutschland) für die Mannschaft eines Landes (Frankreich) fiebern, obwohl sie von diesem Land zum Teil große Steine in den Weg gelegt bekommen (administrativ und rechtlich), aber dennoch gemeinsam ihr Bestes geben."
Platz 3: Martin Fischers Foto hält den Sprint in die eisige irische See fest. "Genau wie diese Badeaktion ist für mich mein gesamtes Jahr als Eirenie ein "Sprung ins kalte Wasser" gewesen: Der erste Schritt hat Überwindung gekostet, sobald der aber getan war kamen die weiteren ganz von alleine. Und auch wenn zwischendurch auch mal Zweifel aufkommen, ob das denn alles die richtige Entscheidung war, so ist es insgesamt (...) eine Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte."
Platz 3: Martin Fischers Foto hält den Sprint in die eisige irische See fest. "Genau wie diese Badeaktion ist für mich mein gesamtes Jahr als Eirenie ein "Sprung ins kalte Wasser" gewesen: Der erste Schritt hat Überwindung gekostet, sobald der aber getan war kamen die weiteren ganz von alleine. Und auch wenn zwischendurch auch mal Zweifel aufkommen, ob das denn alles die richtige Entscheidung war, so ist es insgesamt (...) eine Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte."
"Ich finde, dass mein Bild Eirene-Spirit widerspiegelt, weil auf dem Foto 2 Generationen an Freiwilligen sind aus 2 unterschiedlichen Ländern. Eirene ist ein Netzwerk mit vielen unterschiedlichen Leuten. Jeder kennt jeden und jeder versteht sich mit jedem und man hat immer viel Spaß; und ich finde das wird auf dem Bild gezeigt. Ein Bunter Haufen an Freiwilligen." Foto von Astrid Gutzeit
"Ich finde, dass mein Bild Eirene-Spirit widerspiegelt, weil auf dem Foto 2 Generationen an Freiwilligen sind aus 2 unterschiedlichen Ländern. Eirene ist ein Netzwerk mit vielen unterschiedlichen Leuten. Jeder kennt jeden und jeder versteht sich mit jedem und man hat immer viel Spaß; und ich finde das wird auf dem Bild gezeigt. Ein Bunter Haufen an Freiwilligen." Foto von Astrid Gutzeit
"Zu Ralfs Blockflötenmusik Hand in Hand herumtanzen. Ganz gleich wo, ganz gleich wann, Hauptsache gemeinsam. :)" Foto von Barbara Gröschel
"Zu Ralfs Blockflötenmusik Hand in Hand herumtanzen. Ganz gleich wo, ganz gleich wann, Hauptsache gemeinsam. :)" Foto von Barbara Gröschel
"Am Strand von Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): EIRENE-Spirit weil man hier wirklich die Atmosphäre spürt die es bei EIRENE immer gibt: alle verstehen sich super und wir haben so viele Gemeinsamkeiten. Die Leute bei EIRENE sind einfach immer cool drauf!" Foto von David Kubowsky
"Am Strand von Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): EIRENE-Spirit weil man hier wirklich die Atmosphäre spürt die es bei EIRENE immer gibt: alle verstehen sich super und wir haben so viele Gemeinsamkeiten. Die Leute bei EIRENE sind einfach immer cool drauf!" Foto von David Kubowsky
"Die bunte Gemeinschaft über Generationen hinweg: Der gemeinsame Spaß in jeder noch so albernen Situation und bei jedem Anschuggerle, das Füreinander-Dasein, das gegenseitige Festhalten in schwierigen Situationen. Ich denke, was den EIRENE-Spirit letztlich auszeichnet ist, dass wir alle so besondere, individuelle Persönlichkeiten sind und das dennoch aus jeder Kombination eine großartige Gruppe entsteht." Foto von Emma Drewes
"Die bunte Gemeinschaft über Generationen hinweg: Der gemeinsame Spaß in jeder noch so albernen Situation und bei jedem Anschuggerle, das Füreinander-Dasein, das gegenseitige Festhalten in schwierigen Situationen. Ich denke, was den EIRENE-Spirit letztlich auszeichnet ist, dass wir alle so besondere, individuelle Persönlichkeiten sind und das dennoch aus jeder Kombination eine großartige Gruppe entsteht." Foto von Emma Drewes
"Das war unsere Truppe in der wir uns einmal pro Woche getroffen haben. Und im Verlauf des Jahres haben wir uns richtig gut kennen gelernt. Und das über alle sprachlichen und nationalen und alterstechnsichen Barrieren hinweg verbanden wir Argentinier, Mexikaner, Deutsche, Schweizer, Franzosen und einen halben Inder, sowie 20-Jährige mit 60-Jährigen. Das war großartig." Foto von Friedrich Meckel
"Das war unsere Truppe in der wir uns einmal pro Woche getroffen haben. Und im Verlauf des Jahres haben wir uns richtig gut kennen gelernt. Und das über alle sprachlichen und nationalen und alterstechnsichen Barrieren hinweg verbanden wir Argentinier, Mexikaner, Deutsche, Schweizer, Franzosen und einen halben Inder, sowie 20-Jährige mit 60-Jährigen. Das war großartig." Foto von Friedrich Meckel
"Es war im Sommer 2010 während der Fußball-WM und mehr oder weniger jeden Tag tauchte eine neue Flagge an der Ostseite des Gebäudes auf. Aber sie wurden nicht abgehängt als die jeweiligen Manschaften verloren, nein, sie blieben dran bis das Turnier zu Ende war. Diese paar Wochen in einem Haus zu leben wo so viele Länder durch Angehörige der einzelnen Staaten repräsentiert waren, ohne dass es zu irgendeinem Zeitpunkt groß thematisiert wurde, das war eine schöne Erfahrung." Foto: Friedrich Meckel
"Es war im Sommer 2010 während der Fußball-WM und mehr oder weniger jeden Tag tauchte eine neue Flagge an der Ostseite des Gebäudes auf. Aber sie wurden nicht abgehängt als die jeweiligen Manschaften verloren, nein, sie blieben dran bis das Turnier zu Ende war. Diese paar Wochen in einem Haus zu leben wo so viele Länder durch Angehörige der einzelnen Staaten repräsentiert waren, ohne dass es zu irgendeinem Zeitpunkt groß thematisiert wurde, das war eine schöne Erfahrung." Foto: Friedrich Meckel
"EIRENE- gemeinsam in die Welt blicken" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- gemeinsam in die Welt blicken" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- Dach für Begegnungen mit der Welt, mit uns selbst, mit beflügelnden Gleichgesinnten und Horizont-erweiternden Andersdenkenden" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- Dach für Begegnungen mit der Welt, mit uns selbst, mit beflügelnden Gleichgesinnten und Horizont-erweiternden Andersdenkenden" Foto von Hannes Horneber
"Und Eirene ist ein Gewächshaus für freiwilliges Jung-Gemüse, das bei Eirene flügge wird um in die weite Welt zu fliegen, um den ernsten Themen der Welt mit Lachen und Liebe zu begegnen. Und sowieso ist es ein Haufen, bei dem es mit verrücktem Spaß drunter und drüber geht." Foto von Hannes Horneber
"Und Eirene ist ein Gewächshaus für freiwilliges Jung-Gemüse, das bei Eirene flügge wird um in die weite Welt zu fliegen, um den ernsten Themen der Welt mit Lachen und Liebe zu begegnen. Und sowieso ist es ein Haufen, bei dem es mit verrücktem Spaß drunter und drüber geht." Foto von Hannes Horneber
"Meine Kollegen und ich essen das Ergebnis eines Kochkurses für Kinder und Jugendliche . Mit den Händen selbstverständlich!" Foto von Jacob Korn
"Meine Kollegen und ich essen das Ergebnis eines Kochkurses für Kinder und Jugendliche . Mit den Händen selbstverständlich!" Foto von Jacob Korn
"...das Symbol, dass wir alle gemeinsam von einem Teller essen, steht schon für so viel. Für eine Gemeinschaft. (...) Ich finde den Gedanken dahinter unglaublich schön. Und wir essen alle mit der Hand, so wie man es auch in Marokko macht. Man ist sich nah und vertraut. Aber auch der Gedanke: Mit den Händen, da packen wir es an! Auch das verbinde ich mit Eirene (...) Und außerdem: Bei Eirene gehört auch immer gutes und leckeres Essen dazu - in schöner Gemeinschaft" Foto: Katharina Oltmanns
"...das Symbol, dass wir alle gemeinsam von einem Teller essen, steht schon für so viel. Für eine Gemeinschaft. (...) Ich finde den Gedanken dahinter unglaublich schön. Und wir essen alle mit der Hand, so wie man es auch in Marokko macht. Man ist sich nah und vertraut. Aber auch der Gedanke: Mit den Händen, da packen wir es an! Auch das verbinde ich mit Eirene (...) Und außerdem: Bei Eirene gehört auch immer gutes und leckeres Essen dazu - in schöner Gemeinschaft" Foto: Katharina Oltmanns
"Mit EIRENE gemeinsam Geschichten schreiben und sie der Welt erzählen" Foto von Larissa Burggraf und Christopher Ohnesorge
"Mit EIRENE gemeinsam Geschichten schreiben und sie der Welt erzählen" Foto von Larissa Burggraf und Christopher Ohnesorge
" "Sie möchten gerne lachen - aber so tun Sie es doch. Die Welt ist nicht zu ernst dazu." - Christian Morgenstern Eirene Spirit ist für mich zusammen Ideen entwickeln, für eine Zeit aus dem Alltag aussteigen und gemeinsam Spaß haben." Foto von Leonie Günster
" "Sie möchten gerne lachen - aber so tun Sie es doch. Die Welt ist nicht zu ernst dazu." - Christian Morgenstern Eirene Spirit ist für mich zusammen Ideen entwickeln, für eine Zeit aus dem Alltag aussteigen und gemeinsam Spaß haben." Foto von Leonie Günster
Die Zeit an der "Ecole de la Non-Violence" und im Tschad generell hat mich tief geprägt. Momente der totalen Freude, Situationen des Lernens und Nachdenkens, Trauer, Enttäuschung, Wut, Abenteuer, Freiheit - und Liebe (...) Das Leben im Tschad hat mir u.a. eine Familie mit inzwischen zwei Kindern beschert. Deren Fotos müßten eigentlich eingeschickt werden, so sie doch zu 100 % den EIRENE-Spirit verkörpern!" Foto von Marc Feyerabend
Die Zeit an der "Ecole de la Non-Violence" und im Tschad generell hat mich tief geprägt. Momente der totalen Freude, Situationen des Lernens und Nachdenkens, Trauer, Enttäuschung, Wut, Abenteuer, Freiheit - und Liebe (...) Das Leben im Tschad hat mir u.a. eine Familie mit inzwischen zwei Kindern beschert. Deren Fotos müßten eigentlich eingeschickt werden, so sie doch zu 100 % den EIRENE-Spirit verkörpern!" Foto von Marc Feyerabend
"Nach 6 Monaten intensivem Proben stand der Höhepunkt der Violin-Gruppe von Bouillon de Cultures asbl an: Am 28. April 2013 gaben wir mit rund 100 anderen Teilnehmer*innen unter anderem die "Sinfonie aus der Neuen Welt" zum Besten. Für alle teilnehmenden Kinder war es das erste Mal, dass sie auf einer Bühne standen und ihr Erprobtes vorstellen konnten; das Bild wurde vor der Aufführung aufgenommen und wir hatten alle Lampenfieber." Foto von Mareike Sinz
"Nach 6 Monaten intensivem Proben stand der Höhepunkt der Violin-Gruppe von Bouillon de Cultures asbl an: Am 28. April 2013 gaben wir mit rund 100 anderen Teilnehmer*innen unter anderem die "Sinfonie aus der Neuen Welt" zum Besten. Für alle teilnehmenden Kinder war es das erste Mal, dass sie auf einer Bühne standen und ihr Erprobtes vorstellen konnten; das Bild wurde vor der Aufführung aufgenommen und wir hatten alle Lampenfieber." Foto von Mareike Sinz
"Ich habe meinen Freiwilligendienst 2004 bis 2005 (...) im Catholic Worker House in San Antonio, Texas. (...) Ich habe irgendwann angefangen Fotos von unseren Gästen zu machen. Dann habe ich die Fotos entwickeln lassen und den jeweiligen Personen ihr Foto geschenkt. Und ich hätte nie gedacht,dass die Leute sich so über diese kleine Geste (ein ausgedrucktes Foto) freuen, aber man muss bedenken, dass die meisten Obdachlosen (...) keine Fotos von sich besitzen." Foto: Pascale Reinke
"Ich habe meinen Freiwilligendienst 2004 bis 2005 (...) im Catholic Worker House in San Antonio, Texas. (...) Ich habe irgendwann angefangen Fotos von unseren Gästen zu machen. Dann habe ich die Fotos entwickeln lassen und den jeweiligen Personen ihr Foto geschenkt. Und ich hätte nie gedacht,dass die Leute sich so über diese kleine Geste (ein ausgedrucktes Foto) freuen, aber man muss bedenken, dass die meisten Obdachlosen (...) keine Fotos von sich besitzen." Foto: Pascale Reinke
"Auf Fahrrädern auf Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): Die Erfahrungen die man mit EIRENE macht sind einfach immer geil! EIRENE-Spirit heißt einfach gemeinsam Spaß haben!" Foto von David Kubowsky
"Auf Fahrrädern auf Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): Die Erfahrungen die man mit EIRENE macht sind einfach immer geil! EIRENE-Spirit heißt einfach gemeinsam Spaß haben!" Foto von David Kubowsky
"Entspannung und Erholung auf dem Zwischenseminar in Michelsberg / Rumänien im Sommer 2009." Foto von Rudolf Urich
"Entspannung und Erholung auf dem Zwischenseminar in Michelsberg / Rumänien im Sommer 2009." Foto von Rudolf Urich
 Meldung: 

NEU: Die letzten Freiwilligenstellen für die Ausreise Sommer 2014 sind noch frei!


Im Freiwilligenprogramm von EIRENE sind für die Sommerausreise 2014 weiterhin Einsatzstellen offen.

 

Zur Zeit gibt es noch einzelne freie Plätze in:

Belgien, Bosnien, Costa Rica, Frankreich, Marokko, Rumänien und Uganda.

 

Die Einsatzbereiche sind z.B.:

-Arbeit mit Menschen mit Behinderungen,

-Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,

 Meldung: 

Nachruf auf Désiré Niyondiko

Er war ein geschätzter Journalist, der sich für den Frieden in der Region der Großen Seen in Zentralafrika engagierte. Am 11. März ist Désiré Niyondiko im Alter von 42 Jahren in Bujumbura (Burundi) nach schwerer Krankheit gestorben.

 Meldung: 

Einladung zum Pfingsttreffen vom 7. bis 9. Juni in Storkow bei Berlin


EIRENE ist in den letzten Jahren viel gewachsen. Deshalb soll jetzt auch das Pfingsttreffen größer werden. Wir möchten, dass es auch zu einer Gelegenheit wird, bei der sich jedes Jahr ehemalige Freiwillige, die im gleichen Land oder Jahrgang waren, wiedertreffen und austauschen können. Mach also Werbung bei all den FreundInnen aus deiner Freiwilligen-Zeit, die du schon lange mal alle zusammen wiedersehen wolltest!

 Meldung: 

Dr. Malachie Mbaiogaou, ehemaliger EIRENE-Berater im Tschad gestorben

Am 7. Februar verstarb Dr. Malachie Mbaiogaou. Hier ein persönlicher Nachruf von Manuela Römer, ehemalige EIRENE-Medienberaterin.

 Meldung: 

Rundbrief 3/2013 - Perspektive: Leben - mit Kindern und Jugendlichen im Freiwilligendienst


Der letzte EIRENE-Rundbrief in diesem Jahr stellt den Freiwilligendienst in den Mittelpunkt. In dieser Ausgabe können Sie lesen, welchen Herausforderungen sich die Freiwilligen stellen, aber mehr noch die Kinder und Jugendlichen selbst, mit denen sie zu tun haben. Download

 Meldung: 

10 Jahre Erdölförderung im Tschad - desaströse Bilanz eines Weltbank-Modellprojekts

(Berlin am 7.10.2013) Nach zehn Jahren Erdölförderung im Tschad ziehen deutsche Nichtregierungsorganisationen eine ernüchternde Bilanz. „Wenn es keine demokratische Kontrolle gibt, werden alle Versprechen, dass die Erlöse auch den Ärmsten zugutekommen, gebrochen“, so das Fazit von Uta Bracken, Referatsleitung West- und Zentralafrika, von Brot für die Welt.

 Meldung: 

AGDF fordert von neuer Bundesregierung eine aktive Friedenspolitik

Mitgliederversammlung wendet sich gegen zunehmende Militarisierung

Bonn, 30. September 2013.Die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) kritisieren die zunehmende Militarisierung Deutschlands. „Als Folge der Kriege im vergangenen Jahrhundert hat Deutschland das Friedensgebot ins Grundgesetz aufgenommen“, sagt der AGDF-Vorsitzende Horst Scheffler. „Doch heute ist die Politik immer mehr auf die Vorbereitung von Kriegen ausgerichtet – das sehen wir mit großer Sorge.“

 

 Meldung: 

Zur aktuellen Lage in Syrien

Die Ereignisse in Syrien verfolgen wir seit vielen Monaten. Diplomatische und zivilgesellschaftliche Interventionen haben bisher die Gewalt nicht einhalten können. Vielmehr erschrickt uns die steigende Zahl der Toten, der Verletzten und der Flüchtlinge. Die Eskalation der Gewalt zieht die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich.

 Meldung: 

Rundbrief 2/2013 - Jahresbericht 2012


Der Geschäftsbericht für das Jahr 2012 liegt nun vor. Wir legen dar, wofür EIRENE International die anvertrauten Spenden und Zuschüsse verwendet hat. Denn Transparenz ist uns ein wichtiges Anliegen, damit Sie weiterhin in unsere Arbeit vertrauen können. Download

 Meldung: 

Friedensdienst in der Nachkriegszeit - Biographie über Paul Gentner


"Friedensdienst in der Nachkriegszeit" ist eine Biographie über den langjährigen EIRENE Geschäftsführer Paul Gentner (1933-2008).

 Meldung: 

„Mirembe“ - Theater, Tanz und Hip-Hop aus Uganda


Vallendar. Im Rahmen der KinderKulturKarawane war die Theatergruppe des „Rainbow House of Hope“ aus Uganda für drei Tage in Vallendar zu Gast. Neben der Aufführung des Theaterstücks „Mirembe – die Dorfschönheit“ am Samstag, den 8. Juni veranstalteten die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen mehrere Workshops mit Kindern und Jugendlichen aus Vallendar.

 Foto-Galerie: 

EIRENE Pfingsttreffen 2013 in Solingen

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 1/2013 - Ernährung und Frieden

Gute Ernährung und Frieden für alle Menschen – um dieses Thema geht es im aktuellen EIRENE Rundbrief. Wir berichten in diesem Rundbrief unter anderem über über Projekte zur Ernährungssicherheit im Sahel und in Nicaragua. In den Artikeln wird aber auch klar: es sind nicht nur die großen Strukturen, die Hunger und Armut in der Welt produzieren, sondern auch unser täglicher Konsum hat einen Anteil an der ungerechten Verteilung von Nahrung.

 Meldung: 

„Das ist kein Projekt für ein paar Monate, sondern für Jahre“

Christoph van Edig, EIRENE-Koordinator für Sahel wurde von der Westdeutschen Zeitung zum Konflikt in Mali interviewt.  Hier der Link zum Artikel in der Westdeutschen Zeitung.

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 4/2012 – Willst du Frieden – bereite ihn vor

"Willst du Frieden - bereite ihn vor". Die praktische Umsetzung dieses Satz ist das Leitmotiv der EIRENE Arbeit von Beginn an. Die Aufgabe ist die gleiche geblieben aber sie erfordert immer wieder neue Ansätze, Ideen, Initiativen und neuen Mut um sich der Gewalt entgegen zu stellen.

 Meldung: 

Lokale Friedensbündnisse stärken statt Militäroperation

Seit dem Frühjahr kontrollieren islamistische Rebellen im Norden Malis ein Gebiet von der Größe Frankreichs. Die Bundeswehr soll nach Plänen der Bundesregierung nun die malische Armee bei der Rückeroberung unterstützen. Zu der aktuellen Situation und dem Engagement von EIRENE in Mali befragten wir Christoph van Edig, EIRENE Koordinator für den Sahel. Das Interview führte Thorsten Klein.

 Meldung: 

EIRENE erfolgreich rezertifiziert

Quifd – die Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten hat Anfang Oktober EIRENE für weitere zwei Jahre das „Quifd-Qualitätssiegel für Entsendeganisationen“ verliehen.

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 3/2012 - Den Frieden greifbar machen


Vor einem Jahr haben EIRENE und acht Partnerorganisationen eine gemeinsame gestaltete Bilderausstellung auf Weltreise geschickt. Zum diesjährigen UN-Weltfriedenstag haben wir die Rückkehr der Ausstellung nach Neuwied gefeiert.

 Meldung: 

Steuer gegen Armut


EIRENE ist Mitträger der Kampagne "Steuer gegen Armut", denn eine Finanztransaktionssteuer könnte ein wichtiges Element eines neuen Ordnungsrahmens für die globalisierte Finanzwirtschaft sein.