Bürgerbeteiligung stärken!

Das Zentrum FOCAPACI setzt sich dafür ein, dass soziale Belange der Bürger_innen der Stadt El Alto stärker Gehör finden. Dafür werden Vertreter_innen der Stadtverwaltung und Bürger_innen an einen Tisch gebracht.

Die Wüste aufhalten! Klimagerechte Landwirtschaft in Niger

Die Auswirkungen der Klimakrise gefährden die Ernährungssicherheit der Menschen im Niger. Mit innovativen Anbaumethoden und Rückgewinnung von degradierten Feldern lassen sich die Ernten steigern.

Frauen als Friedensstifterinnen

Boliviens Frauen machen sich stark, um ihre Rechte und Bedürfnisse einzufordern. Mit Unterstützung des EIRENE-Partners OMAK vermitteln geschulte Frauen zudem in familiären Konflikten und Gewaltsituationen.

Friedensförderung in Mali

Die Rebellion in Mali von 2012 gilt als einer der brutalsten Aufstände nach der Unabhängigkeit des Landes. Das Land ist tief gespalten. EIRENE fördert Dialogprozesse mit den verfeindeten Gruppen.

Gerechte Bedingungen im Goldbergbau

EIRENE unterstützt kleinhandwerkliche Goldschürfende in Ostkongo dabei ihre Rechte einzufordern und sich gegenüber multinationalen Firmen Gehör zu verschaffen.

Gewaltfreie Konfliktbearbeitung in der DR Kongo

Die Provinz Südkivu ist seit Jahren Konfliktherd. Bewaffnete Gruppen haben die Provinz terrorisiert. Der EIRENE-Partner. Femmes Artisans de Paix (FAP) engagiert sich dort für friedliches Zusammenleben.

Hilfe für Straßenkinder in Bolivien

In der Großstadt El Alto leben tausende Straßenkinder, die täglich Gewalt und Missbrauch erfahren. Gemeinsam mit dem bolivianischen Hilfswerk MPK unterstützt EIRENE Straßenkinder bei ihrer schwierigen Alltagsbewältigung.

Indigene Kinder entwickeln sich zu starken Persönlichkeiten

Benachteiligte Kinder und Jugendliche aus indigenen Familien in Bolivien/El Alto finden beim EIRENE-Partner CHASQUI eine zweites Zuhause. Sie erhalten Gehör für ihre Probleme und Hilfe bei Hausaufgaben.

Integration in und um Neuwied fördern

Friedliches Zusammenleben mit und unter Geflüchteten erfordert Dialog und Begegnungen. In dem Projekt "Starke Nachbar_innen" kommen Menschen unterschiedlicher Herkunftsbiografien in und um Neuwied zusammen.

Internationale Freiwillige in Deutschland

Chancen ergreifen und mit anpacken. Internationale Freiwillige in Deutschland engagieren sich ein Jahr in sozialen Einrichtungen, wovon alle profitieren

Jugend für Frieden in Burundi

Der burundische Jugendverband CHIRO engagiert sich seit 1957 für Gewaltfreiheit. Mit seinen 80.000 Mitgliedern organiert er u.a. Theatergruppen, die reele Konflikte nachspielen und gewaltfreie Lösungen aufzeigen.

Radio fördert Frieden

In Burundi gibt es keine Journalistenschule. Der EIRENE-Partner Maison de la Presse füllt diese Lücke. Er ist Ausbildungs- Produktions- und Begegnungsstätte zugleich. Friedensfördernde Themen kommen hier in die Öffentlichkeit.  

Sexualisierte Gewalt an Kindern stoppen

In der bolivianischen Stadt El Alto gehört Gewalt zum Alltag vieler Kinder und Jugendlicher. Eltern, Lehrkräfte, Jugendämter und  Mitarbeiter_innen von SEPAMOS kämpfen für deren Rechte und ihren Schutz.

Solidarfonds für Kleinstprojekte in Burundi

Ob Lebensmittelladen, Nähstube oder Kanninchenzucht, die Geschäftsideen der Menschen in Burundi sind vielfältig. Ein Solidarfonds lässt sie Wirklichkeit werden und schweißt dazu die Dorfgemeinschaften zusammen.

STOP - Keine Gewalt an geflüchteten Frauen in Uganda!

In den ugandischen Flüchtlingscamps sind Frauen und Mädchen nicht sicher vor sexualisierter Gewalt. Über Modellpaare, Aufklärung und Lobbyarbeit in den Camps setzt sich EIRENE für Geschlechtergerechtigkeit ein.